Skip to main content
Allgemein

gelesen: Karte und Gebiet – Michel Houellebecq

Ich kannte bis jetzt nur Elementarteilchen von ihm, welches ich großartig fand. Nach all den Wirtschaftsbüchern brauchte ich jetzt erst mal eine Pause und habe mir deswegen Houellebecqs neuestes Werk besorgt. Dieses Buch ist astrein. Es geht um ein Portrait des französischen Kunstbetriebs im heutigen Paris. Es werden u.a. die Mechanismen beschrieben, wie Kunst als Produkt zu Höchstpreisen getrieben wird. Die künstlerischen Ideen, die Houellebecq hier beschreibt, hätten meiner Meinung nach durchaus das Potenzial, hohe Marktwerte zu erzielen. Bin mal gespannt, ob sich jemand findet, der sie umsetzt.

Houellebecq kommt selber als Romanfigur vor und lässt sich auf bestialische Art ermorden. Natürlich spielen sich auch in diesem Buch von ihm die großen Dramen des Lebens ab. Sie werden mit ganz großer Sprachkunst beschrieben.

Bewertung *****

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.