Allgemein

Unerwartete Schwierigkeiten beim Umbau meines Informationsstroms

Mein jetziges Design des Informationsstroms ist ein bisschen in die Jahre gekommen und ich hatte heute vor, größere Umbauten vorzunehmen.

So sieht der Infostrom aktuell aus:


Twitter war bislang mein zentrales Medium, auf dem meine per Hand generierten Stausmeldungen, sowie die automatisierten Meldungen (Flickr, youtube, foursquare usw.) eingegangen sind. Von dort aus wurden dann die Informationen als Sackgasse in Facebook und noch mal über Friendfeed abgemischt auf der Startseite meiner Homepage aggregiert.  Meine Blogeinträge habe ich immer zusätzlich über Twitter angekündigt und verlinkt.

Mittlerweile ist meine Liebe zu Twitter erheblich abgekühlt und Facebook hat eine immer größere Bedeutung bekommen. Auf Facebook findet deutlich mehr Interaktion statt als bei Twitter und die Aggreagationen von youtube und foursquare sehen auf Facebook nicht nur besser aus als bei Twitter, sie haben auch deutlich mehr Funktionalität. Ausßerdem geht es mir immer mehr auf die Nerven, dass ich mittlerweile bei Twitter mehr Zeit mit dem Kürzen auf 140 Zeichen als mit dem Schreiben des Tweets beschäftigt bin. Ich habe auf diesen 140 Zeichen Limit Mist einfach keinen Bock mehr.

Deswegen wollte ich heute meinen Infostrom so gestalten:

Dabei bin ich auf unerwarte Schwierigkeiten gestoßen. Ich bekomme meine Facebook Statusmeldungen weder automatisch auf Twitter veröffentlicht, noch in Friendfeed importiert. Bei Twitter scheint der automatisierte Export nur bei Seiten und nicht bei Personen zu funktionieren. Bei Friendfeed ist die Funktion zwar vorgesehen,

aber ich bekomme die Fehlermeldung: It appears that Facebook does not provide a Status feed for your account

Ich habe in der Privatsphäre bei Facebook alle Daten auf „öffentlich“ stehen.

Kann mir hier jemand helfen?

Join the discussion 9 Comments

  • Mane sagt:

    ist ne gute Frage die ich mir vor kurzem auch gestellt habe. Eine einfache Möglichkeit diesen Transfer zu erledigen gibts wohl nicht u.g. ein Weg der für mich nicht in Frage kommt, da ich meinen Account nicht in eine „Seite“ wandlen werde.

    http://www.blogstone.net/?p=1200
    http://www.facebook.com/twitter/

  • Thoralf Pieper sagt:

    Hallo Frank interessant, leider habe ich auch keine Idee, aber ich werde die Seite verfolgen. 😉
    Viel Erfolg

  • Alex Kahl sagt:

    Schau dir mal posterous.com an. Du kannst es per Email! Mit postings, Bildern, Videos und Audiodateien füttern oder den sehr komfortablen webeditor verwenden.

    Super easy

    Dann connectest du alle anderen Accounts mit posterous (einzelne Blogs,flickr,Facebook,Twitter,youtube…)

    Auch super easy

    Alles was Du per Mail an posterous schickst nimmt der service an und verteilt es weiter.

    Du kannst es finetunen über verschiedene Parameter in der Mailadresse an die du schickst oder durch unterschiedliche Absender.

    Z.b. Eine Adresse, die Alles an alle Accounts verteilt. Dann kannst du eine Adresse bauen, die Fotos am flickr sendet und Fotos + Text im privaten und PCs blog published aber nicht im SYNAXON oder bei Twitter usw.

    Diese mailadressen mit Parametern speicherst du dir ins Adressbuch mit Kürzeln dann geht das Posten schneller.

    Klingt erst mal kompliziert, geht aber ziemlich fix und danach fragst du dich, was du ohne posterous gemacht hast und was du noch mit friendfeed sollst.

    Probier’s mal aus

  • Hallo Alex, das klingt gut, vielen Dank. Ich werde das heute mal umgehend ausprobieren.

  • Ich habe mir posterous gerade angesehen. Damit habe ich aber noch keine Lösung für das Problem der automatisiert erstellten Statusmeldungen von foursquare, youtube und flickr oder? Die müsste ich weiter über Facebook und/oder Twitter laufen lassen. Und ann würde ich Dublettenchaos erzeugen.

  • Alex Kahl sagt:

    ok also foursquare geht bei mir zu twitter und von da aus zu facebook. Ich denke aber auch du kannst FS über eine facebook App einbinden.

    einige Twitterapps auf Facebook kannst du so konfigurieren, dass NUR tweets auf FB landen, die du im tweet mit dem hashtag #fb markierst

    ansonsten nutze ich posterous bsw. für http://www.ori10.de so:

    Ich schicke eine email mit text an posterous. von hier geht die mail als blogposting (subject der mail als titel, body als postingtext) ans wordpress-blog. der titel mit link auf das posterous posting geht an twitter. das posting mit vorschau des ersten eingefügten bildes und textvorschau an facebook.

    Ob Du posterous auch so kinfen kannst, dass die Links aufs wordpress-blog statt auf das posterous-blog gehen weiss ich gerade nicht.

    jetzt kommen die interessanten sachen – die besonders für unsere postings von unterwegs SEHR hilfreich waren:

    schickst Du ein Bild an Dein posterous blog (das du vorher mit flickr verbunden hast) schickt posterous das bild automatisch an flickr. schickst du mehrere bilder, macht posterous daraus eine gallerie im posting und schickt alle bilder an flickr. im wordpress-blog tauchen dann alle bilder auf, allerdings nicht als gallerie.

    packst du ein video in die email und hast posterous mit youtube verbunden lädt posterous das video für dich zu youtube hoch und bindet es in das posting ein. Das posting mit dem video drin wird natürlich auf deinem wordpress-blog, auf facebook und auf twitter veröffentlicht. Bei Flickr übrigens auch.

    schickst du ein MP3 in deiner email mit macht posterous daraus einen MP3 player, mit dem das audiofile direkt abgespielt werden kann.

    ausserdem kannst du dir noch diverse posterous empfangsmailadressen konfigurieren, mit denen du ganz bestimmte kombinationen veröffentlichen kannst. damit hab ich aber auch noch keine erfahrungen.

    also würde in dem diagramm dort oben posterous ganz oben stehen und alle anderen dienste beliefern.

  • danke für die Beschreibung. Es ist in der Tat eine Überlegung wert, das so zu machen, wie Du es beschreibst. Ich hätte deswegen gerne Facebook statt posterous als zentralen Knotenpunkt, da hier die meiste Interaktion stattfindet. Solange Facebook aber die Daten nicht wieder exportieren lässt, ist Deine Lösung die Bessere. Ich werde mir das am Wochenenden noch mal intensiver ansehen.

  • Frederic sagt:

    Und – gibts hier was Neues?

    Es macht langsam keinen Spaß mehr – man hat das Gefühl alle Dienste mit Info bedienen zu müssen, aber keine einfache Möglichkeit es zu realisieren.

    Facebook ist Twitter in einigen belangen klar überlegen. Twitter gewinnt aber durch die Einfachheit. Ich bin weiterhin großer Freund von 140 Zeichen. XING hat auch Stärken im Business Bereich. Für mich sind Studi VZ, WKW usw. irrelevant. Linkedin mehr oder weniger auch.

    Und dann darf man ja auch Youtube, Flickr, last.fm usw nicht vergessen.

    Too much to handle…

  • Auch bei mir hat sich das Problem eher verkompliziert. Seit wir gestern die neue http://www.synaxon.de in Betrieb genommen haben, kommt noch das Problem der Dopplungen hinzu. Meiner Meinung ist es in erster Linie deswegen schwierig, weil man seine Statuseinträge bei Facebook nicht wieder herausbekommt. Wäre das einfach möglich, hätte ich kein Problem mehr. Ich habe gestern von Andreas Wenninger noch die Lösung für ein Teilproblem bekommen. Ich nutze jetzt yoono, um mobil Twitter und Facebook mit einem Eintrag gleichzeitig zu beschicken. Das kann wohl auch posterous, was Alex empfohlen hat. Ich finde yoono aber besser, weil es hier einen sehr schönen Desktop Client gibt. Wenn ich am Notebook sitze schreibe ich mittlerweile jeweils unterschiedliche Einträge für Facebook und Twitter. Schön ist das aber alles nicht.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.