Allgemein

Frische Batterien zur Vermeidung von Quälerei, eine Ossi-Wessi Geschichte

By 02.06.09Juni 7th, 2009No Comments

Ost und West-Deutschland haben auch nach 20 Jahren nach der Wiedervereinigung noch deutliche Unterschiede in der Mentalität. Wir machen gerade zum zweiten Mal innerhalb von 5 Jahren Urlaub auf Rügen. Dort haben wir gestern Rüganer kennengelernt, die uns dann spontan zum Grillen nach Hause eingeladen haben.

Ich meine damit fängt das doch schon an. Wie wahrscheinlich ist das in unserer Heimatregion Ostwestfalen Lippe, dass man von Einheimischen nach nur 30 minütiger Kennenlernphase noch am gleichen Tag nach Hause zum Grillen eingeladen wird? Ich halte das nicht für völlig ausgeschlossen. Allerdings dürfte das ungefähr genauso wahrscheinlich sein, wie dass sich in 10 km Höhe über der Erde ein Wal aus dem Nichts materialisiert und über seine Existenz grübelnd zu Boden stürzt.

Wir saßen dann also mit 2 Frauen und 2 Männern in der Altersklasse 35-44 und einem ca. 65 jährigen (alles Rüganer und Thüringer) auf einer total idyllischen Terasse und dann wollten die Frauen kurz ins Haus ins Schlafzimmer, um sich Jacken zu holen. Da sagt doch allen Ernstes der Senior zu den beiden Jüngeren: „Gib den Mädels mal lieber frische Batterien mit, dann musst Du Dich nachher nicht so quälen.“

Wir Wessis haben dann doch Mühe gehabt, nicht tiefrot anzulaufen. Die anderen am Tisch haben nicht mal mit der Wimper gezuckt. Das deckt sich auch mit meiner Beobachtung, dass das Verhältnis zwischen FKK- und Hundestränden auf Rügen reziprok zu Sylt ist.

Der Abend war jedenfalls super und wir haben uns dann noch an die sehr offene Art gewöhnt.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.